AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und gesetzlich vorgeschriebene Verbraucherhinweise über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr

1. Geltungsbereich
1.1 Für die Geschäftsbeziehungen zwischen grüner Alltag, Inhaberin: Anne Tieseler, Obstmarkt 22, 90403 Nürnberg, nachfolgend „Anbieter“ genannt, und dem Verbraucher bzw. Unternehmer, nachfolgend „Kunde“ genannt, gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
1.2 Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.Die Durchführung der Leistungen ist nicht als eine solche Zustimmung zu werten.
1.3 Bei Fragen, Reklamationen und Beanstandungen erreichen Sie mich unter der Telefonnummer 0163 7681533 sowie per E-Mail an anne.tieseler(at)grueneralltag.de.
1.4 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. (§ 13 BGB). Unternehmer im Sinne dieser AGB ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt. (§ 14 BGB). Das gesetzliche Widerrufsrecht steht nur Verbrauchern zu.

2. Vertragstext
Der Vertragstext steht dem Kunden in deutscher Sprache zur Verfügung. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Anbieter ausdrucken oder als pdf speichern. Mit der Bestellbestätigung per E-Mail erhält der Kunde zudem eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und Rechnung als pdf, auf Wunsch auch als jpg.

3. Bestellung, Vertragsabschluss, Zahlung
3.1. Der Kunde füllt das Bestellformular auf der Webseite des Anbieters aus und sendet dieses durch Klick auf den Button „kostenpflichtig bestellen“ an den Anbieter. Dieser schickt daraufhin eine Bestätigungsemail an den Kunden mit der Zahlungsaufforderung des Rechnungsbetrags per Vorauskasse innerhalb von 14 Kalendertagen. Der Kunde überweist nun den Rechnungsbetrag unter Angabe der Rechnungsnummer, an das in der Bestätigungsemail genannte Konto. Der Vertrag kommt zustande, sobald der Rechnungsbetrag beim Anbieter eingegangen ist. Das Eigentum an den bestellten Waren erwirbt der Kunde erst nach vollständiger Bezahlung des Kaufpreises mit Lieferung der Ware. Sobald der Rechnungsbetrag beim Anbieter eingeganen ist, versendet der Anbieter die Ware innerhalb von 5 Kalendertagen, außer der Kunde wurde vorher ausdrücklich über ein anderes Versanddatum in Kenntnis gesetzt.
Sollte die Zahlung nach Absenden der Bestätigungsemail nicht innerhalb von 14 Kalendertagen beim Anbieter eingegangen sein, tritt der Anbieter vom Vertrag zurück und die Bestellung ist hinfällig und bleibt ohne weitere Folgen für Anbieter und Kunde. Artikel werden daher längstens für 14 Kalendertage reserviert.
Bei der Option „Selbstabholung“ wird nach der Bestellbestätigung ein Termin vereinbart, zu dem der Kunde die Ware beim Anbieter (Adresse: Anne Tieseler, Obstmarkt 22, 90403 Nürnberg) selbst abholt. Neben der Überweisung des Rechnungsbetrags vor Abholung (entweder bereits beim Anbieter eingegangen oder durch den Kunden nachgewiesen z.B. per Ausdruck der Überweisungsbestätigung), hat der Kunde zudem die Möglichkeit den Rechnungsbetrag in bar zu begleichen.
3.2. Die Anzahl der Artikel ist bei der Bestellung via Onlineformular auf 40 Stück begrenzt. Für höhere Stückzahlen kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail an anne.tieseler(at)grueneralltag.de .

4. Preise, Versandkosten, Verfügbarkeit
4.1. Als Kleinunternehmer im Sinne von § 19 Abs. 1 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet und daher auch nicht ausgewiesen.
4.2. Es gelten jeweils die Preise, die zum Zeitpunkt der abgegebenen Bestellung maßgeblich sind. Es besteht daher grundsätzlich kein Anspruch darauf, Waren zu früher oder später geltenden, günstigeren Preisen zu erhalten.
4.3. Der Versand der Ware beschränkt sich ausschließlich auf Deutschland. Die Versandkosten belaufen sich wie folgt:
– bis insgesamt 10 Netze & Beutel: 2,60 Euro
– bis insgesamt 20 Netze & Beutel: 4,00 Euro
– bis insgesamt 40 Netze & Beutel: 4,50 Euro
Selbstabholung: Bei Selbstabholung entfallen die Versandkosten.
4.4. Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“. Es besteht keine Beschaffungspflicht und damit keine Pflicht zur Nachbestellung gleicher Waren beim Vorlieferant.
4.5 Sollten nicht alle bestellten Produkte vorrätig sein, ist der Anbieter zu Teillieferungen auf seine Kosten berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.
4.6 Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, kann der Anbieter vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird der Anbieter den Kunden unverzüglich informieren und ihm ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen erstatten.
4.7 Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, ist der Anbieter berechtigt, den ihm entstehenden Schaden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen.

5. Widerruf, Gewährleistung
5.1 Verbrauchern steht ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu, dessen Details in der Widerrufsbelehrung aufgeführt sind.
5.2 Der Anbieter behält sich bei Erfüllung des Vertrages ausdrücklich geringfügige Abweichungen von den Angaben, Beschreibungen und Darstellungen in dem Online-Shop vor. Dies bezieht sich insbesondere auf Abweichungen hinsichtlich Farbe, Gewicht, Gestaltung, Struktur, Abmessung und ähnlicher Merkmale, soweit diese dem Kunden zumutbar sind.
5.3 Aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen ist der Widerruf von Waren, die mit Lebensmitteln in Kontakt gekommen sind ausgeschlossen.
5.4 Der Anbieter haftet für Sachmängel gegenüber dem Kunden nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften., insbesondere §§ 434 ff. BGB. Soweit der Kunde vom Anbieter mangelhafte Ware erhalten hat, ist er im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen berechtigt, Nacherfüllung zu verlangen, vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern.
5.5 Bei Bestellungen durch Unternehmer gilt die Untersuchungs- und Rügepflicht nach § 377 HGB und eine Verjährung von 12 Monaten, beginnend mit der Ablieferung der Ware.
5.6 Die Beseitigung von Mängeln oder die Lieferung eines fehlerfreien Ersatzstückes als Nacherfüllung erfolgt ohne Anerkennung einer Rechtspflicht und führt nicht zum Neubeginn der Verjährung. Wenn sich im Rahmen der Prüfung herausstellt, dass dem Kunden kein Anspruch auf Mängelbeseitigung zusteht, hat der Kunde, die durch die Prüfung veranlassten Kosten zu ersetzen.
5.7 Um Strafporti zu vermeiden hat der Kunde das Paket ausreichend zu frankieren, selbst in dem Fall, in dem er die Rücksendekosten nicht zu tragen hat. Dabei werden dem Kunden die verauslagten Kosten mit der Rückerstattung des Kaufpreises erstattet. Der Kunde wird gebeten seinen Namen, die Bestellnummer und ggf. seine Kontodaten für eine eventuelle Rückerstattung beizulegen.

6. Aufrechnung
Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur dann zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind oder schriftlich durch den Anbieter anerkannt wurden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

7. Haftung
Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber des Anbieters, gesetzlichen Vertreters und Erfüllungsgehilfen des Anbieters sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nicht anders bestimmt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt.

8. Datenschutz
Alle personenbezogenen Daten des Kunden werden vertraulich behandelt und zweckgebunden zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Vorgang der Bestellung, Auslieferung und Zahlung beteiligt sind. Soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht gilt, hat der Kunde das Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten.

9. Gerichtsstand, Anwendbares Recht
Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen Anbieter und Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Zwingende Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben jedoch anwendbar. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen Kunde und Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.