VEGANE MILCH

Wenn mein Mann sagt: “Ich melke noch kurz die Mandeln” und wir haben gerade Gäste, schauen sie doch immer recht verdutzt. Nachdem sie ihre Fassung wiedererlangt haben, sehen sie dem Prozess allerdings meist interessiert zu.

Es gibt viele Rezepte Pflanzenmilch selbst herzustellen, daher werde ich euch nicht mit Standardrezepten wie Sojamilch langweilen, sondern unsere zwei Lieblingsrezepte vorstellen: geröstete Mandelmilch und eine Instantvariante aus Leinsamen, Hafer- und Kokosnussflocken, wenn’s mal schnell gehen soll. Wir machen unsere Milch immer selbst, um ungewollte Zusatzstoffe wie Zucker, Konservierungsmittel, künstliche Aromen sowie Verpackungsmüll zu vermeiden, um Geld zu sparen und um den Geschmack so zu variieren wie wir es gerade möchten.

Die Pflanzenmilch lässt sich genauso verwenden wie Kuhmilch: Sie kocht im Topf hoch wenn sie heiß wird, schmeckt lecker in Milchreis, Frühstücksflocken, Tee, Smoothies etc. und hat dabei weder Cholesterin noch tierisches Protein das dem Körper schadet. Wer möchte kann die unten aufgeführten Rezepte mit Zimt und Vanille verfeinern.

 

Gebrannte Mandelmilch

  • 1 Tasse Mandeln
  • 4 Tassen Wasser
  • 1 Dattel (optional für Süße)

Die Hälfte der Mandeln für 5-10 Minuten bei 200 Grad im Ofen rösten bis sie eine etwas dunklere Farbe bekommen. Anschließend alle Mandeln für mindestens 4 Stunden oder über Nacht in Wasser einlegen und in den Kühlschrank stellen. Wenn die Mandeln aufgegangen sind, Wasser abgießen, Dattel halbieren und entsteinen und gemeinsam mit den Mandeln in den Mixer geben. Mit 4 Tassen frischem Wasser aufgießen. Mixer für 1 Minute auf höchster Stufe einschalten bis das Wasser weiß wird. Danach durch ein feinmaschiges Nussmilchnetz abgießen. Milch in eine Flasche füllen und im Kühlschrank lagern.

Natürlich könnt ihr die Mandelmilch auch mit ungerösteten Mandeln machen, der Geschmack ist dann sehr mild, oder ihr röstet alle Mandeln vor dem Einlegen für einen intensiven Nussgeschmack. Für besonders cremige Milch eine Hälfte der Mandeln mit Cashewnüssen ersetzen.

tasse mit mandeln   mandeln in pfanne im ofen

in wasser eingelegte mandeln im glas  aufgeschnittene entsteinte dattel

mandeln im mixer  milch durch nussmilchnetz in topf abgiessen  gebrannte mandelmilch in glasflasche

 

Vegane Instantmilch: Leinsamen-Haferflocken-Kokosnussmilch

Diese Variante benötigt keine Zeit zum Einweichen und geht damit besonders schnell. Anstatt alle drei Zutaten, könnt ihr auch jede Zutat für sich verwenden um Pflanzenmilch herzustellen. Die Mischung finde ich aber besonders lecker weil sie cremig, nussig und leicht süß schmeckt.

  • Jeweils 1/3 Tasse Kokosnussflocken, Haferflocken, Leinsamen
  • 4 Tassen Wasser

Alle Zutaten in den Mixer geben und mit dem Wasser aufgießen. 30 Sekunden auf höchster Stufe pürieren, dann sofort durch ein feinmaschiges Nussmilchnetz abgießen. Lasst die Milch nach dem Mixen auf keinen Fall stehen, sondern gießt sie gleich ab, da sie sonst eine klebrige Konsistenz bekommt. Fertige Milch in eine Flasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

haferflocken, kokosnussflocken, leinsamen in behaeltern   zutaten in der schuessel

milch im mixer   milch durch nussmilchsieb in topf abgiessen   fertige milch und milchmehlrest in schuesseln

 

Weitere Tipps

– Übriges Nussmilchmehl bzw. Kokos-Haferflocken-Leinsamen-Mehl im Kühlschrank aufheben und zum Backen, “Nutella” machen oder in den Frühstücksflocken verwenden.

– Wenn ihr die Milch nicht innerhalb einer Woche aufbraucht, könnt ihr sie zur längeren Haltbarkeit in Eiswürfelformen einfrieren und bei Bedarf auftauen.

– Anstatt in einen Mixer könnt ihr die Zutaten auch in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab pürieren.

– Wer sicher gehen will, dass auch die kleinen Stückchen herausgefiltert werden, siebt die Milch am besten zweimal ab.

– Um Geld zu sparen und je nach Verwendung der Milch könnt ihr auch bis zu 6 Tassen Wasser auf 1 Tasse Nüsse verwenden.

 

Welche Pflanzenmilch trinkt ihr am liebsten?